Flow Impulse – Mai 2019

KW18 – Vorfreude

Verging Deine Woche auch wie im Flug?
Für mich lag’s zum Einen am 1.Mai-Feiertag … und zum Anderen an meiner VORFREUDE!

Die letzten Tage machte ich mir Gedanken, wie ich mein neues Veranstaltungsformat „FLOW Abend für sanfte Frauen“, einen Frauenkreis am Strand von Warnemünde, beschreibe.
Gestern hatte ich Zeit und Muße, meine Ideen auf Papier zu bringen. Beim Schreiben tauchten vor meinem geistigen Auge bereits Bilder auf von uns Frauen im Strandkorb. Nachdem ich den ersten Veranstaltungstermin auf Facebook veröffentlicht hatte, war ich positiv aufgeregt und neugierig auf die Reaktionen.

Gleichzeitig fühlte ich diese Woche hibbelige Vorfreude auf den Workshop „Weibliche Kraft – Hier Dein inneres Kind“ von Kathrin Naumann und Elisabeth Schricker, an dem dieses Wochenende teilnehme. Ich bin gespannt auf die Frauen, denen ich dort begegne und all die Eindrücke, die auf mich warten.

Kurzum: In den vergangenen Tage wurde mir bewusst, wie beflügelnd es ist, sich auf etwas zu freuen – wie ein kleines Kind -. Ich würde es zwar nicht, wie Eduard Mörike, als „muss“ formulieren, doch in jedem Fall verleiht Freude auf etwas Energie und unterstützt den FLOW.

Welche (Vor)Freude-Momente – egal ob klein oder groß – kannst Du Dir wöchentlich schaffen!?

 

 

KW19 – Herzstimme

Diese Woche war geprägt von viel ♥ HERZ ♥ – insbesondere dank dem Workshop letztes Wochenende mit Herzensfrauen, Herzensklängen, Herzensmomenten, Herzensthemen, …

Im Laufe der Woche gab es weitere herzliche, wunderschöne „Begegnungen“ – digital als auch real – die mein Herz öffnen und „hüpfen“ lassen.

Montag besprach ich telefonisch mit einer Frau eine Workshop-Idee, die schon sehr laaange in mir „schlummert“ bzw. ab und an wieder erwacht … Beim letzten „Geweckt-Sein“ folgte ich meinem Impuls: Via Instagram-Sprachnachricht kontaktierte ich die potentielle Kooperationspartnerin (die mir bis dato nur über Social Media und ein Podcast-Interview „bekannt“ war) und schilderte ihr meine „Flausen“ im Herzen … glücklicherweise antwortete sie kurz darauf ganz angetan, woraufhin wir uns zum Telefonieren verabredeten – wobei wir nun Anfang der Woche ganz unkompliziert brainstormten… davon sehr beschwingt schaute ich mir gestern den möglichen Veranstaltungsort an – ganz nah der Ostsee – … der mir wiederum blitzartig bei meinem Zahnarztbesuch am Dienstag „einschoss“!

Eventuell spürst Du beim Lesen, wie hibbelig aufgeregt ich bin … und zugleich erfüllt von Dankbarkeit für die „Funken“ meines Herzens und Freude, dass ich die Impulse wahrnehme, ihnen mehr und mehr vertraue und erlebe, wie sehr mich das erfüllt.

Denn, wie bereits Leonardo da Vinci stimmig sagte: „Das wahre Wissen kommt immer aus dem Herzen.“ !

Was flüsterte Dir Deine Herzstimme in letzter Zeit? Wie gehst Du mit den „Eingebungen“ um?

 

 

KW20 – Ängste

Beim Schreiben dieses Impulses „entferne“ ich mich vom Flow – beim Webseite gestalten!

Die vergangenen zwei Tage kam ich gut voran – langsam bekommt sie Struktur und Inhalt!
Deshalb denke ich, dass der Wartungsmodus bald ein Ende hat … die Webseite ist dann trotzdem fern von „fertig und fein“ – doch redete ich „Pia Perfekt“, dem perfektionistischen Anteil in mir, bereits gut zu, dass wir damit umgehen lernen!

Dennoch bleibt die Sorge – oder gar ANGST – dass die Webseite nicht „gut genug“ ist und den „Besuchern“ nicht gefällt. Ich befürchte, dass sie mich nicht dabei unterstützt, Kunden anzusprechen, weil ich z.B. auf „SEO Gedöns“ & Co keine Lust habe…

„Zufällig“ hörte ich diese Woche die sehr empfehlenswerte Podcastfolge „Unsere Angst befreunden“ – von Michael Kurth alias Curse -. Darin erinnert er, dass uns sorgenvolle, ängstliche Gefühle „nur“ beschützen wollen!
Sofern wir diese nicht verdrängen und es schaffen Ängste eher als Freunde statt Feinde zu sehen, lähmen sie uns weniger! Dann ist es möglich, dass wir „kreativ“ werden und uns fragen, wobei sie uns helfen möchten!
Wenn wir uns bewusst machen, dass unsere Angst „der tragische Ausdruck eines unerfüllten Bedürfnisses“ ist (für mein Empfinden eine sehr prägnante Definition von Curse), entsteht Raum zu erkennen, was hinter dem Gefühl „verborgen“ ist, wonach Du Dich sehnst, was Du gerade bräuchtest ♥

Bezüglich meines Webseiten-Themas könnte das bedeuten: meine Bedürfnisse nach Anerkennung, Harmonie und (finanzieller) Sicherheit sind im Ungleichgewicht!

Daher kann ich Marie Curie absolut zustimmen: „Was man zu verstehen gelernt hat, fürchtet man nicht mehr.“ Dank der Erkenntnisse, kann ich jetzt besser mit meinen Sorgen umgehen und aktiv schauen, wie sich diese Wünsche „anders erfüllen“ lassen❣️

Welche Angst beschäftigt Dich derzeit?
Welches Bedürfnis versteckt sich dahinter?
Was kannst Du daraus lernen?

 

 

KW21 – Denken & Fühlen

„Wir denken zu viel und fühlen zu wenig.“ sagte mal Charlie Chaplin.

Ooooh wie wahr, Herr Chaplin – zumindest manchmal tun wir das – ich z.B. heute Nacht.
Nach einem umfangreichen Tag, der anders verlief als geplant, kam ich noch nicht dazu den FLOW Impuls zu schreiben. Da ich mir das jedoch so „in den Kopf“ gesetzt hatte und DACHTE! ich muss freitags veröffentlichen, begann ich damit noch gegen 23:30 … was nach DEM Tag um DIE Uhrzeit nach „hinten“ losging bzw. wenig produktiv war. Hätte ich vorher in mich reingefühlt, hätte ich VOR dem 1,5 Stunden Schreibversuch gespürt, dass das wenig sinnerfüllt ist, was ich gerade tue!
Allerdings hat es SO den Effekt, dass ich mir mein Thema dieser Woche selbst auf dem Silberteller servierte…

Chaplin’s Zitat ist für mich – und andere sensible Menschen – anders herum ebenso stimmig: Wir fühlen zu viel und denken zu wenig bzw. kommen in „herausfordernden Momenten“ nicht an den gesunden Menschenverstand heran, weil uns die Emotionen gerade überreizen und wir zu sehr „in motion“ sind.
Mir widerfährt das häufig in Streitgesprächen, in denen ich mich (oder Klein Claudia) persönlich angegriffen und verletzt fühle… Da gelingt es mir noch nicht immer, die Dinge nüchtern bzw. neutral zu betrachten, oder gar „schlagfertig“ zu kontern. Glücklicherweise erlebte ich diese Woche in der Hinsicht nichts, doch war es mir wichtig, das in dem Zusammenhang zu erwähnen.

Hinzu gibt es den Aspekt, dass es idealerweise ausgeglichen ist: d.h. Denken und Fühlen stehen sich nicht im Weg sondern sind harmonisch im Einklang.
Genau so empfand ich es letzten Samstag! Ich las auf Facebook von der berührenden Aktion einer unbeschreiblich starken Frau. Mit liebevollen und zugleich dynamischen Worten rief sie auf, für ihre Freundin zu spenden, die plötzlich und unerwartet die Diagnose Krebs erhalten hat.
Beide Frauen kenne ich (noch) nicht persönlich, dennoch überwies ich einen kleinen Beitrag ohne groß drüber nachzudenken, weil mich die Bitte mitten ins Herz traf: ich dachte sofort an meine Omas, die ich beide an diese heimtückische Krankheit verlor.
Bei der Entscheidung, mich an der Aktion zu beteiligen, waren Kopf und Herz waren in Balance.

Welcher der drei Aspekte von Chaplins Zitat ist für Dich gerade präsent!? Wie gehst Du damit um?

 

 

KW22 – Geschenke

In dieser Woche beseelten mich GESCHENKE.

Zunächst erhielt ich liebes Feedback zu von mir erstellten, „digitalen“ Geschenken – Intention-Kartenset und Lebens-Landkarte-Übung – die ich vorab in meiner Facebook-Gruppe teilte. Beides findest Du hier zum Herunterladen in der „Schatztruhe“.

Denn: seit Mittwoch ist meine Webseite raus aus dem Wartungsmodus. Mein heiß ersehntes Geschenk an mich bzw. meinen „dringendster“ Geburtstagswunsch! Mein Ziel war die Webseite zum 29. Mai (wieder) in die Welt zu bringen … vorerst inoffiziell, weil es noch „Baustellen“ gibt, wie beispielsweise Mobilgeräte-Optimierung und einige Flow-Impulse… trotzdem ist claudiapauli.de nun online! Denn würde ich auf „perfekt“ warten, würde die Seite nie „live gehen“ .

Zu meinem Geburtstag erhielt ich von Herzenmenschen noch mehr wundervolle Geschenke: liebe Worte und Wünsche, überraschende Anrufe und Nachrichten, herzige Aufmerksamkeiten und Gaben – jedes kostbar, weil es mit Herz, Präsenz und Zeit übergeben wurde … was mich berührt und dankbar sein lässt.

Was war Dein kostbarstes Geschenk – im Sinne von Jochen Mariss – welches Du diese Woche erhalten oder jemandem bzw. Dir gemacht hast?

 

 

Rückblick – Mai 2019

„Dankbarkeit und Liebe sind Geschwister.“
~ Christian Morgenstern ~

Diese „Geschwister“ zogen sehr präsent durch meinen Wonnemonat und erfüllten mein Herz.

Welche ein bis zwei Worte umschreiben Deinen Mai?

No Comments

Post A Comment